Das sind unsere Stücke in der Spielzeit 2019


„Unfug denkt man sich nicht aus, Unfug wird’s von ganz allein. Aber dass es Unfug war, das weiß man erst hinterher.“ Dem kleinen Michel Svensson vom Hof Katthult in der Gemeinde Lönneberga im schwedischen Småland passiert allerhand Unfug. Deswegen muss er so oft zur Strafe im Tischlerschuppen sitzen und Holzmännchen schnitzen. Dabei meint er es gar nicht böse, eigentlich will er ein ganz lieber kleiner Junge sein.

Seine Eltern Alma und Anton, die kleine Schwester Ida, Knecht Alfred, Magd Lina und die alte Krösa-Maja erleben tagtäglich mit all den Tieren auf dem Katthulthof, was Michel wieder für Missgeschicke wiederfahren. Ob er Vaters Zeh in der Mausefalle fängt, die kleine Schwester an der Fahnenstange hochzieht oder mit dem Kopf in der Suppenschüssel feststeckt, langweilig wird es um den kleinen Wirbelwind jedenfalls nie. Und so manches Mal merken die Katthulter dann doch, dass sie mit Michel einen wirklich besonderen Menschen in der Familie haben.

Astrid Lindgren schuf mit Michel den wohl sympathischsten Lausebengel der Weltliteratur, Generationen von Kindern und Eltern lachten schon über seine Abenteuer. Damit ist Michel genau der Richtige, um 2019 zum Jubiläum „40 Jahre Kinderstück“ ein paar schöne Stunden auf der Sigmaringendorfer Waldbühne zu bescheren.


Ein 100. Geburtstag  soll im Altenheim von Malmköping gefeiert werden, sogar der Bürgermeister ist da. Nur der Jubilar Allan Karlsson hat nicht vor, auf der Feier zu erscheinen und büxt durchs Fenster aus.  Auf seiner abenteuerlichen Flucht vor Oberschwester Alice und der Polizei nimmt der Hundertjährige quasi im Vorbeigehen einen Koffer mit 50 Millionen Drogengeld an sich. Daraufhin wird er auch noch von einer Gangsterbande verfolgt. Doch Allan bleibt nicht lange allein: neben dem Gelegenheitsdieb Julius und dem Dauerstudenten Benny gehören auch die schöne Frau Gunilla und ihre Elefantendame Sonja zur Gruppe seiner neu gewonnen Freunde. Gemeinsam entkommen sie manch auswegloser Situation. Denn mit sowas kennt Allan sich aus. Obwohl er sich nicht für Politik interessiert, hat er das Weltgeschehen im 20. Jahrhundert immer wieder durcheinandergebracht: als er z.B. – aus Versehen – den spanischen Diktator Franco rettete, half die Atombombe zu erfinden oder sich mit Stalin wegen dessen Schnurrbarts anlegte.
Jonas Jonasson verknüpft in seinem Bestseller die skurrile Lebensgeschichte des Allan Karlsson mit der Flucht der liebenswürdig-kriminellen Gruppe, die ganz Schweden in Atem hält. Das Theaterstück vom Hundertjährigen ist eine Mischung aus Krimikomödie, Schelmenstück und Roadmovie. Und es ist ein Beleg dafür, dass in vielen Lebensgeschichten Spannendes und Erstaunliches verborgen ist.

Übrigens: Hundertjährige haben am Tag ihres Geburtstages freien Eintritt.





5. August 2019

Deutschlands beste Poeten auf der Waldbühne

Zum zweiten Mal gibt es "Poetry Slam unter freiem Himmel"
weiterlesen

2. August 2019

Michel knackt Besucherrekord

10.116 Zuschauern wollen den kleinen Lausebengel sehen
weiterlesen